Igepa-Group-Logo
Discovery-Logo

FSC®

FSC® - Forest Stewardship Council

Die international tätige Organisation Forest Stewardship Council (FSC®) wurde 1993 im Anschluss an den Umweltgipfel in Rio de Janeiro gegründet. Sie setzt sich aus Mitgliedern von Umwelt- und Entwicklungsverbänden, Gewerkschaften sowie Vertretern aus der Forstwirtschaft und Holzindustrie zusammen. Der FSC® erstellt Zertifikate für Holz und Holzprodukte, die aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen. Dazu zählen auch Holzfasern, der Rohstoff für die Papierherstellung.

Um zertifiziert zu werden, müssen zehn weltweit einheitliche Prinzipien erfüllt sein – unter anderem die Einhaltung relevanter Gesetze, Bemühungen zum Erhalt der ökologischen Funktionen der Wälder und die Berücksichtigung traditioneller Nutzungsrechte der Ureinwohner. Alle Vorgaben gehen dabei weit über gesetzliche Regelungen hinaus.

Die Prinzipien werden von den nationalen FSC®-Arbeitsgruppen an die jeweiligen länderspezifischen Gegebenheiten angepasst. So schreibt der deutsche FSC®-Standard insgesamt 15 Kriterien vor, die die Bewerber erfüllen müssen. Das Verbot von Pestiziden, Bioziden und Düngemitteln, der Verzicht auf Kahlschläge sowie die Förderung der Artenvielfalt gehören dazu. Darüber hinaus zertifiziert der FSC® alle Glieder einer Produktionskette: von Forstbetrieben über Transport- und Lagerhaltungsunternehmen bis hin zu Herstellern und Händlern.

Weitere Informationen finden Sie auf www.fsc.org

FSC<sup>®</sup>

EU Ecolabel

EU Ecolabel – Europäisches Umweltzeichen

Die EU-Blume, das 1992 ins Leben gerufene EU-Umweltzeichen, kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen aus 23 verschiedenen Produktgruppen auf dem europäischen Markt. Das Zertifizierungssystem wird vom Ausschuss für das Umweltzeichen der Europäischen Union (AUEU) verwaltet, dem Vertreter aus Industrie, Umweltschutzvereinigungen und Verbraucherverbänden angehören, und von der Europäischen Kommission sowie den Mitgliedsländern der EU und des EWR unterstützt.

Die mit der EU-Blume ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen sind von unabhängiger Stelle auf die Einhaltung strenger ökologischer und gebrauchstauglichkeitsbezogener Kriterien geprüft. Dabei werden alle Zyklen eines Produktes von der Herstellung über die Nutzung bis zur Entsorgung berücksichtigt.

Beantragt werden kann das EU Ecolabel von Herstellern, Importeuren, Dienstleistern, aber auch Händlern bei der jeweils zuständigen nationalen Stelle. In Deutschland ist dies die RAL gGmbH. Mit dem Antrag sind die entsprechenden Nachweise für die Erfüllung der Kriterien der Produktgruppen vorzulegen. Die RAL gGmbH prüft die eingereichten Unterlagen. Sind alle Anforderung erfüllt, schließt die RAL gGmbH mit dem jeweiligen Zeichennehmer einen Vertrag zur Nutzung des EU Ecolabels.

Weitere Informationen finden Sie auf www.ecolabel.eu

EU Ecolabel

© 2017 IGEPA group GmbH & Co. KG